Palliativversorgung

INDIVIDUELLE TELEMEDIZIN LÖSUNGEN
MEDIZINISCHER ANWENDUNGSBEREICH

Palliativversorgung

Die Lebensqualität und Autonomie von lebensbedrohlich erkrankten Menschen und deren Familien verbessern – das ist das Ziel von Palliativpflege. Hierfür ist die Symptom- und Schmerzlinderung besonders wichtig. Die persönliche Betreuung durch eine vertraute Bezugsperson und die optimale fachärztliche Versorgung sind hierfür essentiell. Leider ist dies häufig, aufgrund von Ressourcenmangel, nicht oder nicht mehr adäquat möglich. So fehlen in einem Viertel aller Kreise in Deutschland spezialisierte Palliativmediziner. Auch die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) steht nicht in jeder Region zur Verfügung. Hier setzen unsere telemedizinischen Lösungen an. Sie helfen dabei die palliative Versorgung der Patienten — sowohl stationär als auch ambulant — zu verbessern und zu intensivieren.

UNSERE PRODUKTE

Für diesen Anwendungsbereich

TeleDoc-Starter Videosprechstunde
TeleDoc-Portable

TeleDoc-Starter

Ideal für eine reine Arztberatung: Videosprechstunde

TeleDoc-Portable

Ideal für die ärztliche Delegation während Hausbesuche

UNSERE PRODUKTE

Was bieten wir an?

TeleDoc-Starter Videosprechstunde
TeleDoc-Portable

TeleDoc-Starter

Ideal für eine reine Arztberatung: Videosprechstunde

TeleDoc-Portable

Ideal für die ärztliche Delegation während Hausbesuche

UNSERE PRODUKTE

Was bieten wir an?

TeleDoc-Starter

TeleDoc-Starter

Ideal für eine reine Arztberatung: Videosprechstunde

TeleDoc-Portable

TeleDoc-Portable

Ideal für die ärztliche Delegation während Hausbesuche

TELEKONSULTATION VS. VIDEOSPRECHSTUNDE

Was sind die wesentlichen Unterschiede?

Die Videotelefonie zwischen einem Patienten und seinem Arzt nennen wir "Videosprechstunde". Hierfür hat die KBV verschiedene Vorgaben gemacht, die wir alle erfüllen und uns somit "zertifizierter Videosprechstunden-Anbieter" nennen dürfen. Findet das Gespräch zwischen einer Fachkraft und einem Arzt statt, dann handelt es sich um eine "Telekonsultation". Im Gegensatz zur Videosprechstunde werden hierbei nicht nur Beratungsleistungen erbracht, sondern auch ärztliche Maßnahmen delegiert und Point-Of-Care-Messungen mit Hilfe von Medizingeräten durchgeführt und zur Diagnostik herangezogen.

Videosprechstunde Telekonsultation
Welche Personen sind involviert? Arzt und Patient Arzt und nicht-ärztliches, aber professionelles Hilfspersonal (MFA, Pflegekraft, NäPas, EVAs, VERAHs, ...) - Haben eventuell eine Zusatzausbildung
Worum geht es? Beratung oder Zweitmeinung Diagnostik, Ärztliche Entscheidung und Anordung, Übernahme von Verantwortung, Delegation von Maßnahmen
Erhebung und Übertragung von Messparametern Nein Ja (Herzfrequenz, Atemfrequenz, EKG, Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Blutzucker, Spirometrie, Auskultation Herz und Lunge)
Resultierende Maßnahmen vor Ort Keine Ja, durch involvierte Fachkraft
to top button