FAQ

FREQUENTLY ASKED QUESTIONS
INHALTSVERZEICHNIS

FAQ (Frequently Asked Questions)

Sie haben eine Frage bezüglich unseres Angebots? In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit unseren Produkten aufkommen. Falls weitere Unklarheiten bestehen, zögern Sie nicht sich mit uns über Kontakt in Verbindung zu setzen.

FRAGEN VON DER ARZTPRAXIS

Wir beantworten Ihre Fragen.

Wie kann ich die Videosprechstunde abrechnen?

Folgende Leistungen dürfen unter anderem in einer Videosprechstunde durchgeführt und abgerechnet werden:

  • Problemorientiertes ärztliches Gespräch (03230, 04230)
  • Fremdanamnese und/oder Anleitung bzw. Betreuung von Bezugspersonen (21216)
  • Psychosomatisches Gespräch, Behandlung, Beratung, Erörterung und/oder Abklärung (Einzelbehandlung) (22220)
  • etc.

Dazu kommen Telemedizin-spezifische Zuschläge:

  • Zuschlag für die Authentifizierung eines unbekannten Patienten (01444)
  • Technikzuschlag (01450)
  • Anschubförderung Videosprechstunde, befristet bis 30.09.2021 (01451)

 

Für Videosprechstunden rechnen Ärzte und Psychotherapeuten ihre jeweilige Grund- oder Versichertenpauschale (ausgenommen GOP 03030, 04030, 12220 und 12225) oder die Konsiliarpauschale der Strahlentherapie (GOP 25214) ab. Außerdem können sie – sofern die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt sind – folgende Zuschläge ansetzen:

  • Zuschläge für die fachärztliche Grundversorgung (PFG-Zuschläge)
  • Zusatzpauschalen für die Wahrnehmung des hausärztlichen Versorgungsauftrags (GOP 03040 / 04040)
  • Zuschläge für die Unterstützung der hausärztlichen Versorgung durch qualifizierte nichtärztliche Praxisassistenten
    (GOP 03060 / 03061)
  • Zuschlag für die Behandlung durch konservativ tätige Augenärzte (GOP 06225)

Kennzeichnung: Die Abrechnung ist mit der Pseudo-GOP 88220 zu kennzeichnen, wenn der Patient in einem Quartal ausschließlich die Videosprechstunde „aufsucht". Eine Regelung, wonach die Anzahl dieser Behandlungsfälle auf 20 Prozent aller Behandlungsfälle des Arztes/Psychotherapeuten beschränkt ist, ist aufgrund des Coronavirus für das
zweite Quartal 2020 ausgesetzt.

Abschläge: Kommt der Patient in dem Quartal nicht mehr persönlich in die Praxis und bleibt es somit bei dem Kontakt in der Videosprechstunde, wird durch die KV ein fachgruppenspezifischer, prozentualer Abschlag (bei Hausärzten: 20%) auf die jeweilige Pauschale/den jeweiligen Zuschlag vorgenommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der KBV oder im Infoflyer zur Vergütung von Videosprechstunden von der KBV.

Funktioniert die TeleDoc-Software auf einem Terminalserver oder
Windows 7?

Nein, es ist Windows 10 erforderlich und die Installation sollte direkt auf dem Client-PC erfolgen. Andere Konstellationen können unter Umständen funktionieren, müssen aber nicht. Dafür übernehmen wir keine Garantie und können auch leider nicht den zum Testen erforderlichen Zusatzaufwand aufbringen.

Mit welchen Endgeräten funktioniert die Videosprechstunde?

Freigegeben und getestet wurde die webbasierte Software auf Tablet-PCs, Notebooks und Arbeitsplatz-PCs. Es muss eine Webcam, ein Mikrofon, ein Lautsprecher und idealerweise ein Headset vorhanden sein. Auf dem betreffenden Endgerät muss Chrome als Browser installiert sein. Handys sind nicht für die Software freigeben oder empfohlen. Eine ordnungsgemäße Funktion auf Handys können wir nicht garantieren.

Wie kommen wir an Verbrauchsmaterial für das Blutzucker-Messgerät und das Spirometer?

Aktuell vertreiben wir das Verbrauchsmaterial noch nicht selbst. Eventuell werden wir es in Zukunft über unseren Webshop anbieten. Bis dahin können wir nur auf unsere Lieferanten verweisen: Vitalograph und Medisana.

FRAGEN ZUR INSTALLATION ODER EINRICHTUNG DES SYSTEMS

Unsere Expertise steht Ihnen zur Verfügung.

Ist eine Bluetooth-Koppelung der Medizingeräte erforderlich?

Blutzucker-Messgerät und Blutdruck-Messgerät müssen nicht explizit gekoppelt werden! Nur die Littmann-Stethoskope müssen initial gekoppelt werden.

Muss bei der Einrichtung eines neuen Benutzers eine Handynummer eingetragen werden?

Wenn bei einem Arzt-User eine Handynummer eingetragen wird, bekommt dieser bei einer neuen Anfrage, egal ob durch EVA/VERAH/NäPa oder den Patienten im Rahmen einer Videosprechstunde getriggert, automatisch eine SMS
auf sein Handy geschickt. Will er das nicht, muss die Handynummer aus den Benutzerangaben gelöscht werden. Bei den anderen Usern hat das Eintragen der Handynummer keine bestimmte Funktion.

Müssen bei der Einrichtung eines neuen Patienten Handynummer und Emailadresse eingetragen werden?

Wenn diese Angaben vorhanden sind, so kann eine TAN, die durch die MFA erstellt wird, dem Patienten auch per Email bzw. SMS zugestellt werden.

TESTIMONIALS

Was sagen andere über uns?

"Als Initiator und Ideengeber des Telenotarztes unterstütze ich aktiv die Umsetzung dieser Projektidee in ein flächendeckendes System als ergänzendes Strukturelement des deutschen Rettungsdienstes. Auch in der hausärztlichen Versorgung sehe ich in der Durchführung von Telekonsultationen ein erhebliches Potential zur Prozessoptimierung."

Prof. Dr. Rolf Rossaint Klinikdirektor der Anästhesiologie der Uniklinik Aachen
UNIV.-PROF. DR. MED. ROLF ROSSAINT Direktor der Klinik für Anästhesiologie Uniklinik der RWTH Aachen

"In verschiedenen Projekten der innovativen medizinischen Forschung ist die Docs in Clouds stets ein zuverlässiger Partner, der mit neuen Ideen und pragmatischen Lösungen zu allen Fragestellungen der Telemedizin entlang der medizinischen Prozesskette unverzichtbar ist."

Andreas Follmann
DR. MED. ANDREAS FOLLMANN Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin Uniklinik der RWTH Aachen

"Meine Patienten liegen mir sehr am Herzen. Ich ärgere mich, dass ich häufig zeitlich stark eingeschränkt bin und insbesondere Hausbesuche darunter leiden. Durch den Einsatz von Systemen der Docs in Clouds soll die Betreuung meiner Patienten – insbesondere in Senioren- und Pflegeheimen – nachhaltig sichergestellt und verbessert werden."

Dr. Raphael Waloca - Partner für die Entwicklungen des TeleDocs
DR. MED. RAFAEL WALOCHA Facharzt für Allgemeinmedizin, niedergelassener Hausarzt in Wermelskirchen Praxis Walocha
to top button